Paartherapie

In einer Beziehung bringt jedeR PartnerIn seine/ihre eigene Lebensgeschichte, seine/ihre eigenen Erfahrungen sowie unterschiedliche Erwartungen und Ziele mit. Paare sind daher immer wieder mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert, die von Konflikten bis hin zu Trennungswünschen führen können. Auch die Aufrechterhaltung von Liebe und Lust kann eine oft scheinbar unlösbare Schwierigkeit für Paare darstellen.

“Gemeinsamkeiten verbinden, Unterschiede regen an…”
Virgina Satir

Wenn Sie in einer Partnerschaft leben und den Wunsch haben z.B. einander wieder besser zu verstehen, Liebe und Lust zurück zu gewinnen, gemeinsame Entscheidungen zu treffen oder Konflikte bereinigen möchten, stehe ich Ihnen gerne als erfahrener Paarberater und –therapeut zur Verfügung. Auch wenn einer der PartnerInnen unter einem Problem leidet oder sich die Lebensumstände eines Partners stark wandeln und dies auf die Beziehung Auswirkungen hat, kann Paartherapie sinnvoll sein.
Paartherapie kann aber durchaus auch für eine gelungene Trennung hilfreich sein, um die neue Lebenssituation gut zu meistern und zukünftige Lebensqualität zu sichern. Besonders bei Paaren mit Kindern spielt eine zufriedenstellende Neuordnung der Elternschaft nach der Trennung eine wichtige Rolle.

Rahmenbedingungen

Ein Paargespräch dauert 90 Minuten. Die Frequenz der Gespräche beträgt zweiwöchentlich oder findet in größeren Abständen statt, je nach dem was gewünscht, möglich oder notwendig ist. Dabei kann die Dauer der Paartherapie sehr unterschiedlich sein und zwischen ein paar Wochen oder Monaten und in Ausnahmen auch Jahre betragen.

Honorar auf Anfrage. Sozialtarife sind möglich.

Psychotherapie soll so kurz wie möglich und so lange wie nötig dauern…

Auf Wunsch arbeite ich auch gerne zu zweit, in der Regel mit einer Kollegin zusammen (siehe KooperationspartnerInnen).

Ich habe folgende Absageregelung: Vergessen Sie einen Termin oder sagen Sie einen vereinbarten Termin am gleichen Tag ab, so verrechne ich das Honorar für eine Einheit.

Artikel/Beiträge

Paartherapie mit TherapeutInnenpaar (04.06.2011)
Vortrag: Polyamourie statt Monogamie!? (07.04.2011)

Neue Familienstatistik…(31.03.2011)

Hirnforschung: Liebeskummer schmerzt (30.03.2011)
Paarberatung früher..(22.02.2011)

FacebookTwitterDeliciousShare

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.